Endlagerkommission übergibt Abschlussbericht

06.07.2016
Kommission übergibt Bericht Urheberrecht: DBT/Melde

Ansprechpartner

Telephone

work Phone
+49 241 80 96523

E-Mail

Die Vorsitzenden der Lagerung Kommission hoch radioaktiver Abfallstoffe – Endlagerkommission – , Ursula Heinen-Esser und Michael Müller, haben am Dienstag, 5. Juli 2016, gemeinsam mit Mitgliedern des Gremiums ihren Abschlussbericht an Bundestagspräsident Professor Norbert Lammert übergeben. Mitglied der Kommission war der langjährige Leiter des Instituts für Nukleare Entsorgung und Techniktransfer, Professor Bruno Thomauske.

 

Tiefengeologische Lagerung vorgeschlagen

Die Endlagerkommission hatte sich Ende Mai 2014 konstituiert. In ihrem Bericht empfiehlt sie gesellschaftliche und wissenschaftlich-technische Kriterien zur Suche nach einem Endlager für hoch radioaktive Abfallstoffe. Als Entsorgungspfad wird eine tiefengeologische Lagerung vorgeschlagen. Das Verfahren soll durch Rückholbarkeit und Bergbarkeit Möglichkeiten zur Fehlerkorrekturen bieten.

Der Standort mit „bestmöglicher Sicherheit“ soll in einem mehrphasigen vergleichenden Verfahren ermittelt und durch einen Beschluss des Bundestages festgelegt werden. Die empfohlenen Kriterien sehen vor, dass ein Endlager in Salz-, Ton- und Kristallinformationen gesucht werden kann.